Traumeel für Hunde mit Arthrose, Verletzungen und Entzündungen

Traumeel für Hunde hat eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung
Traumeel für Hunde hat eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung

Häufig wird hier die Frage gestellt, ob Traumeel für Hunde auch bei Schmerzen hilft, die aufgrund der Arthrose beim Hund entstehen.

Ich möchte dir hier zeigen, woraus Traumeel besteht, in welchen Formen es Traumeel gibt, wie es wirkt und wie es hoffentlich auch gegen die Arthrose-Schmerzen bei deinem Hund helfen kann.

Ich benutze Traumeel immer mal wieder für meine Hunde und habe damit recht gute Erfahrungen gemacht.

Fragen und deine Erfahrungen kannst du gern jederzeit unten in den Kommentare hinterlassen.

Was ist Traumeel für Hunde und wie wirkt es?

Homöopathie für Hunde mit Arthrose
Homöopathie für Hunde mit Arthrose – oft hilfreich und eine gute Alternative

Traumeel für Hunde ist ein homöopathisches Arzneimittel, das apothekenpflichtig ist.

Traumeel wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend und wird vor allem zur Behandlung bei entzündlichen und auch degenerativen Erkrankungen im Bewegungsapparat des Hundes verwendet.

Deshalb wird es auch sehr häufig genutzt, um Schmerzen und Entzündungen bei Arthritis bzw. Arthrose des Hundes zu behandeln. Es ist möglich, die Schmerzen des Hundes mit Traumeel zu lindern und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass sich Entzündungen in den Gelenken minimieren.

Traumeel besteht aus verschiedenen Pflanzenextrakten und wird daher auch „Kombinationspräparat“ genannt.

Das bekannteste Traumeel-Präparat für Hunde bzw. Tiere ist das Traumeel® ad us. vet.. Hieran möchte ich dir beispielhaft die Zusammensetzung dieses Mittel vorstellen.


Bestandteile mit schmerzlindernder Wirkung

  • Eisenhut (Aconitum napellus; Aconitum napellus Dil. D4)
  • Bergwohlverleih (Arnica montana; Arnica montana Dil. D4)
  • Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum Dil. D4)
  • Echte Kamille (Matricaria recutita Dil. D5)

Bestandteile mit entzündungshemmender Wirkung

  • Sonnenhut (Echinacea Dil. D4)
  • Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea e planta tota Dil. D4 (HAB, Vorschrift 3a))
  • Gemenge, das im wesentlichen Mercuroamidonitrat enthält (Mercurius solubilis Hahnemanni Dil. D8 aquos)
  • Kalkschwefel-Leber (Hepar sulfuris Dil. D6 aquos.)

Bestandteile, die stimulierend bei der Wundheilung und der Knochenhaut-Bildung wirken

  • Ringelblume (Calendula officinalis Dil. D4)
  • Bergwohlverleih (Arnica montana; Arnica montana Dil. D4
  • Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea e planta tota Dil. D4 (HAB, Vorschrift 3a))
  • Beinwell (Symphytum officinale e radice Dil. D8 (HAB, Vorschrift 2a))

Bestandteile, die für einen Anstieg der Muskelspannung und die Stabilisierung der Blutzirkulation, sowie die Blutstillung sorgen

  • Eisenhut (Aconitum napellus; Aconitum napellus Dil. D4)
  • Hamamelis virginiana (Hamamelis virginiana Dil. D3)
  • Gemeine Schaf (Achillea millefolium Dil. D5)
  • Gänseblümchen (Bellis perennis Dil. D4)
  • Tollkirsche (Atropa bella-donna Dil. D4)
  • Bergwohlverleih (Arnica montana; Arnica montana Dil. D

 

Neben akuten Schmerzen durch und bei Arthrose und Arthritis kannst du Traumeel für folgende Erkrankungen und Verletzungen beim Hund verwenden:

  • bei Prellungen
  • bei einem Bluterguss
  • bei Sehnenscheidenentzündungen
  • bei Verstauchungen und Verrenkungen
  • bei Enzündungen des Schleimbeutels

Wo liegt der Unterschied zwischen Traumeel und Zeel?

Viele Hundehalter fragen sich, ob sie lieber Traumeel oder Zeel für ihren Hund benutzen sollen und wo denn hier eigentlich der Unterschied in den Präparaten liegt.

Es ist natürlich einerseits die Zusammensetzung der Präparate, die auch eine unterschiedliche Wirkung zur Folge hat.

Grob kann man sagen, dass Traumeel besonders als homöopathisches Mittel bei akut auftretenden Schmerzen geeignet ist.

Zeel hingegen eignet sich meist besser als eine Langzeittherapie.

Traumeel Tabletten, Traumeel Gel und Traumeel Injektionen – was wofür?

Traumeel gibt es in Tablettenform, aber auch als Gel zum Auftragen auf die Haut. Die dritte Form sind Injektionslösungen. Die sind aber nichts für den Hausgebrauch, sondern werden von Tierärzten mit einer Spritze meist direkt in die Gelenke injiziert.

Traumeel Tabletten und Traumeel Gel habe ich schon bei meinen Hunden verwendet und gute Erfahrungen damit gemacht – dazu aber weiter unten ein paar Worte.

Bitte achte unbedingt darauf, dass du für deinen Hund Traumeel für Haustiere verwendest und nicht Traumeel-Produkte für den Menschen! Die gibt es nämlich auch.

Traumeel für Hunde tabletten

 

Traumeel Tabletten

Traumeel Tabletten helfen nach meiner Erfahrung sehr gut, um tiefer sitzende Entzündungen und Schmerzen zu lindern. Die Tabletten werden ganz einfach mit dem Hundefutter oder Hundeleckerchen verabreicht. Traumeel Tabletten wirken von innen und haben den Vorteil, dass der Hund (wie beim Gel) die Wirkung nicht einfach „ablecken“ kann.

Traumeel für Hunde Geld

 

Traumeel Gel

Traumeel Gel eignet sich prima, um Schmerzen zu lindern und bspw. Blutergüsse zu behandeln, die etwas weiter an der Oberfläche liegen bzw. Verletzungen, die sichtbar sind. Traumeel Gel wird dazu auf die Haut des Hundes aufgetragen und einmassiert. Es sollte jedoch sichergestellt sein, dass das Gel nicht vom Hund aufgeleckt wird.

So dosierst du Traumeel für deinen Hund

Halskrause-für-Hunde-bei-Traumeel-AnwendungWenn ich hier von Traumeel und dessen Dosierungen schreibe, dann gehe ich vom Traumeel ® ad us. vet. für Haustiere vom Hersteller Heel aus.

Diese Produkte verwende ich auch und kann sie dir guten Gewissens empfehlen.

Die Anwendung und Dosierung der Tabletten ist natürlich ein wenig anders als die Anwendung des Gels.

Grundlegend ist es so: je tiefer die Schmerzen und die Entzündung beim Hund sitzen, umso sinnvoller ist es die Tabletten zu verwenden.

Sitzen Schmerzen und Entzündung eher an der Oberfläche (bspw. Blutergüsse unter der Haut), umso eher kann das Traumeel Gel helfen.


Dosierung der Traumeel Tabletten für Hunde:

Je nach Größe deines Hundes empfehlen sich folgende Dosierungen.

  • Kleine Hunde: 3 x täglich je 1 Tablette
  • Mittelgroße Hunde: 3 x täglich je 2 Tabletten
  • Große Hunde: 3 x täglich je 3 Tabletten

Dosierung des Traumeel Gel für Hunde:

Die Anwendung des Traumeel Gels ist unabhängig von der Größe des Hundes. Folgende „Dosierung“ wird direkt von Heel empfohlen.

  • 3 bis 4 x täglich auf der betroffenen Hautfläche des Hundes einmassieren

Bitte achte aber darauf, dass die Schleimhäute und die Augen deines Hundes NICHT in Kontakt mit dem Traumeel Gel kommen.

Dazu gehört auch, dass weder dein Hund, noch andere Hunde an der Stelle lecken, die mit dem Traumeel Gel einmassiert wurde. Als Leckschutz empfehle ich dir solche alternative aufblasbare Hunde-Halskrausen.

Wann sollte man dem Hund Traumeel nicht geben?

Wenn dein Hund allergisch gegenüber Korbblütlern ist, solltest du besser auf die Gabe von Traumeel verzichten oder das Ganze vorher mit eurem Tierarzt besprechen.

Außerdem solltest du deinem Hund Traumeel nicht geben bzw. dies unbedingt mit deinem Tierarzt abklären, wenn deine Hündin trächtig ist oder sich der Hund in der Laktation befindet. (Laktation = wenn die Hündin aktuell säugt)

Nebenwirkungen von Traumeel

Ich selbst habe bei meinen Hunden keine Nebenwirkungen von Traumeel beobachtet und auch in dem Beipackzettel sind keine Nebenwirkungen formuliert.

Sollte dir dennoch etwas komisch vorkommen und du meinst, Nebenwirkungen bei deinem Hund zu beobachten, suche mit deinem Hund bitte den Tierarzt auf.

Anmerkung: bei den meisten homöopathischen Mitteln wird erwähnt, dass es eine sogenannte „Erstverschlimmerung“ geben kann. Das bedeutet, dass die Beschwerden, die eigentlich bekämpft und gemindert werden sollen, vorerst verstärkt auftreten ehe sie abklingen. Laut Beipackzettel sollte man das Traumeel dann erstmal absetzen und die weitere Einnahme mit dem Tierarzt besprechen.

Meine Erfahrungen mit Traumeel

Traumeel ist und war immer DAS Mittel für die Erstbehandlung im Akutfall meiner Hunde, wenn ich den Einsatz von „chemischen Schmerzmitteln“ noch vermeiden wollte.

Wie schon geschrieben, habe ich es bislang nur in Form von Tabletten und als Gel benutzt.

Das Gel hat meinem Rüden sehr geholfen, als er mal beim Sprung in den Kofferraum (da hatten wir noch keine Hunderampe) mit der Hinterpfote weggerutscht ist und sich so den Hoden verletzt bzw. gequetscht hat.

Die Folge war eine Prellung bzw. ein Bluterguss, der ziemlich weh getan haben muss. Armer Kerl.

Nachdem die Verletzung von unserer damaligen Tierärztin untersucht wurde, gab auch sie uns das Traumeel-Gel und eine Hunde-Halskrause für Pan mit.

Dadurch sollte er davon abgehalten werden, die Verletzung und damit auch das Traumeel ständig abzulecken.

Die Halskrause fand er ziemlich blöd. Das Traumeel-Gel half aber so gut, dass die Sache nach wenigen Tagen bereits so gut heilte, dass er die Krause nicht mehr tragen musste.

Aber auch bei meiner Arthrose-Hündin kam Traumeel schon öfter zum Einsatz. Da aber vorwiegend in Form von Tabletten. Gut macht sich das Mittel auch in der Reiseapotheke für den (Arthrose-) Hund.

Traumeel benutze ich bei meiner Hündin immer dann, wenn ich bemerke, dass sie Schmerzen beim Aufstehen und Gehen hat.

Da aber auch Traumeel kein „Allheilmittel“ ist und nicht immer dabei hilft, alle schmerzenden Probleme beim Hund zu lösen, nutze ich Traumeel nur einige Tage.

Ist bis dahin keine Besserung zu sehen und zu beobachten, sollte es selbstverständlich sein, noch einmal den Tierarzt zu besuchen.

Mein Fazit: Traumeel als Tabletten und in Gelform gehört für mich zum Standard in meiner Hundeapotheke und hat meinen Hunden schon über so manchen Schmerz hinweg geholfen!

Traumeel vs. Rimadyl® und andere Schmerzmittel für Hunde

Vielleicht fragst du dich, warum ich nicht gleich Rimadyl® & Co. verwende und stattdessen erstmal zu Traumeel greife, wenn meine Hunde Schmerzen oder Verletzungen haben.

Schließlich wirkt Rimadyl® auch entzündungshemmend, schmerzhemmend und auch fiebersenkend.

Die Gründe sind einfach zu erklären.

  1. Mir ist ein homöopathisch wirkendes Präparat für leichte Schmerzen und Entzündungen für meine Hunde im ersten Schritt lieber als direkt jedes Mal mit der „Chemiekeule“ und dem Risiko entsprechender Nebenwirkungen an die Sache heranzugehen.
  2. Ich benutze Schmerzmittel wie Rimadyl® nur in echt heftigen Akutsituationen und meist auch nur nach Absprache mit unserer Tierärztin.
  3. Rimadyl® führt bei meiner Hündin zu deutlicherer Abgeschlagenheit bzw. Nebenwirkungen als homöopathische Präparate wie Traumeel. Deswegen gilt bei uns: erst Traumeel, dann Tierarzt und ggf. Rimadyl®.

Ich freue mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte und bin gespannt auf deine Erfahrungen, Fragen und Tipps rund um das Traumeel für den Hund. Du kannst mir dazu ganz einfach unten im Kommentarfeld schreiben! 🙂

Traumeel für Hunde mit Arthrose, Verletzungen und Entzündungen
5 (100%) 3 Bewertung[en]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.