Rückwärtsniesen beim Hund – ist das noch Niesen oder schon ersticken?

Für die meisten Hundehalter ist es ein echter Schock, wenn sie ihren Hund das erste Mal während des Rückwärtsniesen erleben. So war das vor ein paar Jahren auch für mich. Ich hatte keine Ahnung, was Rückwärtsniesen ist und plötzlich stand Pan während einer Gassirunde vor mir und röchelte um sein Leben. Zumindest kam mir das so vor. Ich geriet in Panik und hätte meinen 50kg-Brocken am liebsten geschultert und zum Tierarzt gebracht. Doch plötzlich war der Anfall vorbei und Pan ging es blendend.

Damit du in so einer Situation nicht in Panik gerätst und weißt, was zu tun ist, zeige ich hier was Rückwärtsniesen überhaupt ist und wie du deinem Hund dabei helfen kannst.

1. Was ist Rückwärtsniesen beim Hund ?

Zuerst die gute Nachricht: Rückwärtsniesen ist kein Grund zur Panik. Dein Hund wird davon nicht umkommen und es klingt wirklich viel schlimmer als es eigentlich ist.

Dennoch solltest du die Ursachen kennen und diese entweder abschalten oder vom Tierarzt abklären und behandeln lassen.

Rückwärtsniesen beim Hund nennt man auch Reverse Sneezing.

Bei Hunden tritt das Rückwärtsniesen sogar relativ häufig auf. Besonders bei kleinen und kurzköpfigen Hunderassen (brachyzephale Hunderassen).

Was passiert da aber eigentlich?

Stell dir vor, dein Hund niest „richtig“. In diesem Moment wird schnell und mit einem lauten Geräusch Luft aus der Nase herausgepresst. Das passiert schnell und plötzlich – wie bei uns Menschen auch.

Das Ganze ist ein Schutzreflex des Körpers und tritt bei Irritationen der Schleimhäute im Nasen- und Rachenraum auf.

Beim Rückwärtsniesen hingegen funktioniert das andersherum. Dabei wird Luft ruckartig eingesogen. Das tritt ebenfalls plötzlich und mehrmals hintereinander auf. Meist dauert das Rückwärtsniesen einige Sekunden.

1.1 Rückwärtsniesen vs. normales Niesen

Richtiges Niesen:

  • Luft wird schnell und mit starkem Geräusch aus der Nase herausgedrückt = Schutzreflex des Körpers
  • tritt plötzlich auf
  • vergleichbar mit dem menschlichen Niesen

Rückwärtsniesen:

  • Luft wird ruckartig eingesogen
  • schnelles & mehrmaliges Einsaugen von Luft
  • tritt plötzlich auf
  • klingt manchmal wie ein Asthmaanfall, Schnarchen oder Röcheln

1.2 Wie sieht Rückwärtsniesen aus und wie hört es sich an?

Hunde, die einen Rückwärtsniesanfall bekommen, steht mit einem eher gestrecktem Hals da. Der Rücken ist meist gerade bis leicht rund und die Ellenbogen sind in der Regel deutlich abgespreizt.

Der Hund beginnt plötzlich damit ruckartig Luft durch die Nase einzusaugen. Das klingt in etwa so wie beim Menschen das Hochziehen von Nasensekret.
Manchmal wird es auch mit einem Röcheln oder kurzem Scharchen verglichen.

So ein Anfall dauert meist mehrere Sekunden. Selten kann es vorkommen, dass das Rückwärtsniesen ein paar Minuten andauert.

Danach erscheint der Hund eigentlich immer wieder fit und munter und verhält sich normal.

2. Ursachen und Auslöser für das Rückwärtsniesen beim Hund

An erster Stelle der Ursachenkette steht eine Reizung der Bereiche der Kehle, des Rachens oder des Kehlkopfes. Diese Reizung kann einen Krampf im Hals und am weichen Gaumen des Hundes auslösen. Diesen Krampf mit ruckartigem Einsaugen von Luft durch die Nase nennt man Rückwärtsniesen.

Also muss man sich die Frage stellen, warum der Hals- und Rachenbereich des Hundes überhaupt gereizt wurde. In der Regel sind das harmlose Auslöser, wie Spiel und Aufregung oder Pollen oder ein starker Duft. Es ist aber durchaus möglich, dass das Rückwärtsniesen auch auf einen Infekt, Allergien oder andere Probleme hinweist.

Auslöser für das Rückwärtsniesen beim Hund
  • Aufregung, Toben, Spielen
  • nach Belastung
  • nach dem Füttern oder Trinken
  • zu eng sitzendes Halsband / ziehen am Halsband
  • Pollen
  • Parfüm, Haushaltsreiniger, Zigarettenrauch und andere starke Duftstoffe
  • plötzliche Änderungen der Temperatur
  • Entzündungen im Rachen oder an den Mandeln (Tonsillits)
  • Allergien

 

3. Maßnahmen bei einem Anfall & Behandlung

Wie immer gilt: Ruhe bewahren. Besonders bei Hunden, die durch das Rückwärtsniesen nervös werden, sollte man ganz besonders viel Ruhe und Souveränität ausstrahlen.

Umso wichtiger ist es, zu wissen, was im Falle des Rückwärtsniesen zu tun ist.

Meist verschwinden diese Anfälle indem man, den Schluckreflex beim Hund auslöst. Das kann man auf unterschiedlichen Wegen erreichen.

So hilfst du deinem Hund während des Rückwärtsniesens
  1. Die Nase des Hundes kurz mit der Hand zuhältst.
  2. Den Kehlkopf sanft massierst
  3. Leicht auf die Vorderbrust des Hundes klopfst.
  4. Deinem Hund ein Leckerli gibst.

 

Dann sollte dein Hund zum Tierarzt

Wenn das Rückwärtsniesen immer wieder auftritt und länger andauert, könnte das auch Gründe haben, die du von einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker behandeln lassen solltest.

Wie auch beim ständigen Niesen beim Hund oder bei Nasenbluten beim Hund kann es sein, dass dein Hund einen Fremdkörper in der Nase oder in weiteren Bereichen der Atemwege hat.

Es kann sein, dass sich dort möglicherweise sogar Polyen, Tumore oder Nasenmilben befinden. Auch der Zwingerhusten könnte ein Auslöser sein. Manchmal auch eine entzündete Zahnwurzeln oder eine Infektion der Atemwege. So wie es bei meinen Rüden der Fall war.

Hat dein Hund öfter Rückwärtsniesen, nimm am besten ein Video mit deinem Smartphone davon auf oder bitte eine andere Person darum, das zu tun. Dieses Video kannst du deinem Tierarzt für eine bessere Beurteilung der Beschwerden zeigen.

4. Unsere Erfahrungen mit dem Rückwärtsniesen

Ja, ich gebe zu. Es war für mich ein echter Schreck als wir vor ein paar Jahren gemütlich zum Spaziergang aufbrachen und Pan auf der Hälfte der Strecke mit einem Anfall von Rückwärtsniesen vor mir stand.

Ich war total irritiert und wußte nicht, was diese komischen Geräusche zu bedeuten haben.

Das trat dann noch weitere drei Mal an diesem Tag auf. Am Abend fuhren wir dann doch mit Pan zu unserem Tierarzt.

Dort wurden wir über das Rückwärtsniesen aufgeklärt und Pan gründlich untersucht. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass Pan einen Infekt hatte und sich keine Fremdkörper in Nase und Atemwegen verfangen hatten.

Der Infekt wurde behandelt und das Rückwärtsniesen verschwand innerhalb von 2 Tagen.

An Leckerli war Pan während eines solchen Anfalls jedoch nicht interessiert und das leichte Klopfen auf die Vorderbrust brauchte auch nichts.

Das Rückwärtsniesen konnte ich bei Pan immer nur unterbrechen, indem ich ihm die Nase zuhielt. Dazu habe ich ihm einfach 2 Finger über die Nasenlöcher gelegt. Bitte achte darauf, dass du das nicht zu fest machst. Das mochte er nicht sonderlich, aber zumindest hörte der Anfall dann auf.

 

Liebt eure Hunde  ♥

Ich freue mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte und bin gespannt auf deine Erfahrungen, Fragen und Tipps. Du kannst mir dazu ganz einfach unten im Kommentarfeld schreiben! Ich antworte so schnell ich kann 🙂

Fragen kannst du nun auch in unserer Facebook-Gruppe stellen – Tipps und Erfahrungen von anderen Hundefreunden inklusive. 🙂

 

Rückwärtsniesen beim Hund

Ein Gedanke zu „Rückwärtsniesen beim Hund – ist das noch Niesen oder schon ersticken?“

  1. Danke meine Bulldoge hat das auch schon gemacht wusste aber nicht was das ist da er immer fit danach war bin ich auch nicht zum Tierarzt. Während einem Anfall habe ich ihn versucht abzu lenken was auch oft hilfreich war.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar