Hundebuggy und Hundefahrradanhänger Comfort Wagon L
Meine Hündin im Comfort Wagon M – dem Hundebuggy und Hundefahrradanhänger in einem

Ein Hundebuggy ist für manche noch ein recht ungewohntes Bild. Dennoch setzt sich die Verwendung von Hundebuggys immer stärker durch. Das hat nicht zuletzt den Grund, dass ein Hundebuggy ein sehr komfortables Transportmittel für Hund und Mensch ist, um stressfreier von A nach B zu gelangen.

Besonders für alte, erkrankte oder temporär verletzte Hunde kann ein Hundebuggy notwendig sein, um überhaupt mal nach draußen zu gelangen und um auf das Beisammensein im Freien nicht verzichten zu müssen.

Eine – für meine Begriffe – super praktische Variante sind Hundefahrradanhänger, die man bei Bedarf zum Hundebuggy umbauen kann. So einen Buggy-Anhänger habe ich für meine Hündin gekauft. Mehr dazu findest du weiter unten im Text.

Der Hundebuggy – ein wichtiges Transportmittel für kranke und alte Hunde

Hundebuggy für mehrere Hunde
In einigen Hundebuggys kann man auch mehrere kleine Hunde transportieren. Es gibt aber auch große Hundebuggys für große und schwere Hunde.

Eine Erkrankung kann jeden Hund treffen, ebenso wie jeder Hund früher oder später altert und mit dem Alter die kleinen „Wehwehchen“ auftreten. Viele Knochen- und Gelenkserkrankungen sind heutzutage bekannt und auch durch Tierärzte behandelbar.

Doch nicht jede Erkrankung kann vollständig geheilt, sondern nur gemindert oder ihre Entwicklung verlangsamt werden.

Das ist zum Beispiel bei der Arthrose, der Spondylose oder auch der Hüftdysplasie der Fall. Erkrankungen, mit denen vor allem größere Hunde mit großem Knochenbau zu kämpfen haben.

Es kann aber auch sein, dass dein Hund bis ins hohe Alter zwar gesund ist, aber einfach nicht mehr so ausgiebige Spaziergänge mitmachen kann, weil ihn schneller die Kräfte verlassen.

Das ist wie bei uns Menschen: im Alter geht vieles beschwerlicher, langsamer und es ist für den Körper anstrengender.

Ob Alter oder Krankheit oder gar beides zusammen, muss dein Hund dennoch täglich nach draußen, um zumindest sein Geschäft verrichten zu können und noch ein wenig von der Umwelt mitzubekommen.

Eine willkommene Hilfe und Unterstützung für viele Hunde und Hundehalter ist dazu der Hundebuggy. Dabei handelt es sich um ein Transportmittel für Hunde, welches einem Kinderwagen ähnelt und deswegen auch als „Hundewagen“ oder „Hundekinderwagen“ bezeichnet wird.

Doch während es bei menschlichen Kindern, die in einem Kinderwagen transportiert werden, darum geht, dass sie des Laufens noch nicht mächtig sind, ist es bei Hunden eher so, dass ein Hundebuggy häufig dann genutzt wird, wenn der Hund nicht mehr so gut oder so weit laufen kann.

Beliebte Hundebuggy-Modelle im Überblick

Petego Comfort Wagon Hundebuggy und Anhänger

Comfort Wagon

Den Comfort Wagon besitze ich selbst für meine Hunde und kann diesen als Fahrradanhänger und auch als Hundebuggy uneingeschränkt empfehlen. Dieses Hundetransportmittel ist in vielen Details sehr gut durchdacht und robust. Das Praktische ist: du musst dir nur ein Transportmittel zulegen, hast aber zwei Nutzungsmöglichkeiten.

Hundebuggy Comfort EFA von Innopet

Innopet Comfort EFA

Der Comfort EFA ist ein seit Jahren bewährter und beliebter Hundebuggy in gewohnt guter und langlebiger Innopet-Qualität. Die Innenmaße des Buggy betragen 66 x 36 cm. Außerdem ist er bis zu 25kg belastbar. Du kannst für Stadtwege ebenso gut benutzen, wie im Wald oder zum Joggen mit Hund. Diesen Buggy gibt es auch noch in einer roten Farbkombination.

TogFit Pet Roadster Hundebuggy

TOGfit Pet Roadster

Dieser Hundebuggy steht bei Amazon schon seit langer Zeit immer in den Bestseller-Listen. Nicht verwunderlich, denn der Buggy sieht gut aus, ist bis zu stolzen 32kg belastbar und vielseitig einsetzbar. Außerdem bietet er in einigen Details Komfort für Hund und Halter. Ein gelungenes Preis-Leistungs-Verhältnis mit vielen positiven Kundenbewertungen.

Einen Hundebuggy kaufen – wichtige Tipps

Beim Kauf eine geeigneten Hundebuggys für deinen Hund spielen insbesondere drei Faktoren eine wesentliche Rolle:

  • das Gewicht deines Hundes
  • die Größe deines Hundes
  • wo du mit dem Buggy unterwegs sein möchtest

Wichtig ist natürlich,  dass dein Hund ausreichend Platz im Innenraum des Hundebuggys hat. Wenn du dir nur schwer vorstellen kannst, ob die angegebenen Maße genügen, dann schneide einfach ein Stück Karton oder Zeitung mit den Maßen des gewünschten Buggys aus. Die Ausschnitte kannst du dann auf den Boden legen und deinen Hund darauf sitzen lassen.

Den Auschnitt der Seiten kannst du dann neben deinen Hund halten. So bekommt man schnell und gut ein Gefühl dafür, ob der Platz im Buggy tatsächlich ausreichen wäre.

Weiterhin solltest du dir vorab überlegen, für welche Situationen und Bodenbeschaffenheit du einen Hundebuggy benötigst. Wo wirst du also häufig mit Hund und Hundebuggy unterwegs sein?

Es gibt Hundebuggy-Modelle, die eher für glatte Oberflächen wie Beton geeignet sind. Andere wiederum sind so konstruiert, dass sie auch gut auf Schotter, Kies oder Feldwegen fahren können (Bspw. die Innopet-Modelle „ First Class“, „Precious“, „Comfort EFA“, „Comfort“). Andere wiederum eignen sich hervorragend für Waldwege und Berge (Bspw die Innopet-Modelle „Comfort EFA“ und „Comfort“).

Des Weiteren solltest du dir überlegen, für welche Zwecke du den Hundebuggy nutzen möchtest.

Für normale Spaziergänge eigenen sich Basismodelle. Für das Joggen oder Inlineskaten hingegen empfehlen sich insbesondere die Modelle Innopet Comfort EFA oder Innopet Sporty Trailer, da sich bei diesen Modellen die Vorderräder auch fixieren lassen.

Gewicht, Größe, Einsatzzweck, Handhabung

Wie bereits beschrieben, spielen Gewicht und Größe deines Hundes eine wesentliche Rolle bei der Auswahl des richtigen Hundebuggys für deinen Hund.

Doch sind es natürlich nicht die einzigen beiden Kriterien, um die bestmögliche Wahl zu treffen. Auch die Bodenbeschaffenheit spielt eine Rolle. Es gibt beispielsweise Hundebuggys mit 4 Rädern, aber auch Hundebuggys, die nur drei Räder haben.

In diesem Fall sind die Räder jedoch meist luftgefüllt und haben einen wesentlich größeren Durchmesser. Der Grund liegt darin, dass sich die Hundebuggys mit 4 Rädern meist eher für gerade Ebenen, Betonwege oder gut beschaffene Feldwege eignen, während man mit den Hundebuggys, die über nur drei Räder, jedoch luftgefüllte große Reifen und ein fixierbares Vorderrad verfügen auch optimal über Schotter, Kies und Waldwege fahren oder diese Hundebuggys durch das fixierbare Vorderrad super zum Inlineskaten und Joggen mitnehmen kann.

Für den Einsatz im Urlaub, um Ihren Hund beispielsweise überall hin mitnehmen zu können, wird von vielen Hundehaltern am liebsten der Hundebuggy Sporty Trailer (findest du hier*) bevorzugt.

Dieser hat nicht nur ein sehr sportliches und ansprechendes Design. Dieser Hundebuggy kann über ein kleines Umbaukit auch als Fahrradanhänger für Ihren Hund genutzt werden.

Durch das fixierbare Vorderrad eignet er sich zudem zum Joggen oder Skaten, aber auch als optimaler Hundebuggy für Spaziergänge in Städten oder Wäldern.

Wenn dein Hund jedoch schwerer ist als es der Sporty Trailer erlaubt, empfehle ich dir den Comfort Wagon M oder L. Diese Kombination aus Hundefahrradanhänger und Hundebuggy nutze ich selbst und bin sehr zufrieden mit der Robustheit und vielen super hilfreichen Details.

Vorgestellt: Der Hundebuggy + Hundefahrradanhänger Comfort Wagon

Comfort Wagon Hundebuggy und Hundefahrradanhänger
Den Comfort Wagon Hundefahrradanhänger kann man mit dem Stroller Umbaukit auch als Hundebuggy nutzen. Eine sehr praktische Möglichkeit für schwere und große Hunde.

Ich hatte es schon an einer Stelle erwähnt, dass ich im letzten Jahr für meine alte Hündin ebenfalls auf der Suche nach einem geeigneten Hundebuggy war.

Nachdem ich viele Buggys verglichen hatte, entschied ich mich schließlich für den Comfort Wagon. Meinen ganz ausführlichen Bericht zum Comfort Wagon findest du hier unter „Comfort Wagon im Praxis-Test„.

Es gab für mich ein paar wichtige Voraussetzungen und Gründe, weswegen ich schließlich diesen Hundebuggy gewählt habe.

Diese Gründe sind:

  • Der Buggy musste für Hunde über 30kg belastbar sein
  • Der Hundebuggy musste genügend Platz im Innenraum bieten
  • Er sollte möglich stabil sein, damit man auch auf unebenen Wegen fahren kann
  • Der Buggy sollte möglichst auch als Hundefahrradanhänger nutzbar sein
  • Die Außenhaut sollte möglichst an vielen Stellen zu öffnen sein

Zugegeben war der Comfort Wagon so ziemlich der einzige Anhänger und Buggy in einem, der diese Kriterien erfüllte und für das Gewicht und die Größe eines großen Hundes ausgelegt war.

Leider gab es an vielen anderen Modellen dann doch immer wieder Abstriche, die ich hätte machen müssen. Entweder war der Innenraum kleiner, die Sicherheit (Reflektoren und Stabilität) kamen zu kurz oder die 2in1-Nutzung war eben nicht möglich. So hätte ich dann je einen Hundebuggy und einen Hundefahrradanhänger anschaffen müssen. Das wollte ich nicht.

Wie geschrieben, wenn du mehr zum Comfort Wagon erfahren möchtest, findest du oben den Link zu meinem Bericht.

Hundebuggy Comfort und Hundebuggy Comfort EFA – beliebte Innopet Modelle

Hundebuggy Innopet Sporty Trailer
Der Sporty Trailer ist einer der beliebtesten Hundebuggys von Innopet.

Zwei weitere sehr beliebte Modelle sind die Innopet Hundebuggys Comfort EFA und Comfort, die ich an dieser Stelle auch noch kurz vorstellen möchte.

Auf den ersten Blick mögen sich beide Hunde Buggys nicht wesentlich unterscheiden, da sie sehr sportlich und optisch ansprechend gestaltet sind und beide mit einem Gewicht von bis zu 30 Kilogramm belastbar sind.

Der Hundebuggy Comfort hat jedoch ein Eigengewicht von 11 Kilogramm, während der Hundebuggy Comfort EFA nur 10 Kilogramm wiegt.

Der wesentliche Unterschied dieser Hundebuggys liegt jedoch in der Bereifung. Der Hundebuggy Comfort verfügt nämlich über luftgefüllte Profil-Gummireifen, wobei das Vorderrad zudem um 360 Grad schwenkbar und fixierbar ist. Der Hundebuggy Comfort EFA hingegen verfügt über Vollmaterial-Reifen, ebenfalls mit einem Durchmesser von 30 cm.

Auch hier ist das Vorderrad um 360 schwenkbar, als auch fixierbar. Ansonsten sind diese beiden Hundebuggys nahezu identisch. Für den Einsatzzweck jedoch ist die Bereifung relevant.

Der Hersteller Innopet ist bereits seit vielen Jahren ein bekannter Produzent hochwertiger Hundebuggys. Aus dem Hause Innopet stammt beispielsweise der sehr beliebte Hundebuggy Sporty Trailer oder auch der Hundebuggy Comfort EFA.

Beide dieser Innopet Hundebuggy sind mit sehr hochwertigen Materialien ausgestattet und nach bestmöglichem Standard verarbeitet.

Außerdem gibt es von Innopet nicht nur Hundebuggys, sondern mittlerweile auch eine große Anzahl an Hundetragetaschen und Hundetrolleys, in denen Sie Ihren Liebling bequem und sicher von einem Ort zum Anderen transportieren können. Die Innopet Hundetaschen sind zudem so konstruiert, dass sie von den meisten Fluggesellschaften auch als Handgepäck akzeptiert werden.

 

Das Lastenfahrrad für Hunde als Alternative ?

Lastenfahrräder sind populär wie nie. Kinder, Pakete, Einkäufe und eben auch Hunde werden immer häufiger in  einem Lastenfahrrad gesehen. Zumindest geht das mir hier in Berlin so :-).

Im letzten Jahr habe ich den Comfort Wagon Hundeanhänger für meine Hunde gekauft. Wir nutzen ihn sehr gern und häufig. Dennoch liebäugel ich mittlerweile mit einem Lastenfahrrad, dass ich auch für meine alte Hündin nutzen kann.

Was ich nämlich sehr charmant finde ist, dass ich meinen Hund damit direkt im Blickfeld habe. Denn der Hund sitzt bei einem Lastenrad in der Regel vorn in der Box. Das gibt mir persönlich Sicherheit.

Ebenfalls schön finde ich, dass der Hund in der Lastenbox etwas mehr von seiner Umwelt mitbekommt als es in einem geschlossenen Hundefahrradanhänger der Fall ist. Zumindest bilde ich mir das ein 🙂 .

Außerdem kann ich das Lastenfahrrad nicht nur für die Hunde, sondern eben auch für Transporte, den Einkauf oder das Kind nutzen. Ebenfalls praktisch.

Wenn du schon ein Lastenfahrrad für deinen Hund benutzt und mir vielleicht ein Modell empfehlen kannst, schreib mir das sehr gern unten in die Kommentare. Ich werde euch hier im Blog auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, was das Thema Lastenfahrrad für den Hund angeht.

FAQ – Antworten zu häufigen Fragen

Wo kann ich einen Hundebuggy günstig kaufen?
Die Anschaffung eines Hundebuggy ist meist etwas teurer. Dennoch gibt es Sparpotential. Bei vielen Anbietern zahlen Sie beispielseiweise keine Versandkosten für Ihren Hundbuggy und sparen damit Kosten für den Versand. Ab und an gibt es bei uns auch Gutscheine, die unsere neuen und bestehenden Kunden meist per E-Mail erhalten. Auch damit lassen sich noch einige Euro sparen, um einen Hundebuggy günstig zu kaufen.
Welchen Hundebuggy empfiehlst du für große Hunde?
Für Hunde ab 30kg Gewicht empfehle ich ganz klar den Comfort Wagon. Ich besitze ihn selbst für meine Hündin und komme damit super gut zurecht. Außerdem bietet der Innenraum der Buggys/Anhänger auch genügend Platz für den Hund – zum Sitzen und Liegen.
Welchen Hundebuggy empfiehlst du für kleine Hunde?
Das kommt schlußendlich auf das tatsächliche Gewicht und die Größe des Hundes an. Und darauf, wo genau du mit dem Hundebuggy und deinem Hund unterwegs sein willst. Sehr gutes Feedback habe ich jedoch immer von Hundehaltern bekommen, die sich für die Innopet Hundebuggys oder den TOGfit Hundebuggy entschieden haben.

 

 

Ansonsten freue ich mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte und bin gespannt auf deine Erfahrungen, Fragen und Tipps rund um das Thema Hundebuggy. Du kannst mir dazu ganz einfach unten im Kommentarfeld schreiben! 🙂

 

 

Hundebuggy – alte & kranke Hunde stressfrei transportieren
4.8 (95.56%) 9 Bewertung[en]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*