Dem Hund Tabletten geben – Tipps wie du deinem Hund stressfrei und erfolgreich Medikamente verabreichen kannst

Hund Tabletten Geben Tricks

In den vielen Kommentaren (über die ich mich sehr freue) in den Artikeln zu Traumeel für Hunde und Zeel für Hunde werde ich sehr oft gefragt, wie man seinem Hund Tabletten geben kann, ohne dass er dann das Fressen verweigert oder es bestenfalls gar nicht mitbekommt, dass man ihm gerade Tabletten geben möchte.

Grund genug, sich mit dieser Frage mal eingehender zu beschäftigen. Da ich mit meinen zwei Hunden in dieser Hinsicht auch schon einiges ausprobieren musste.

Bei manchen Hunden mit speziellen Hundeerkrankungen kommt man eben nicht drumherum, Tabletten oder andere Medikamente täglich oder sogar mehrmals täglich zu verabreichen. Dann sollte das Ganze kein schwieriger Akt sein, sondern möglichst mit Leichtigkeit in den Alltag eingebaut werden können.

Außerdem müssen manche Tabletten – wie beispielsweise ein Antibiotikum – auch bis zum Schluß gegeben werden und nicht nur solange wie der Hund Probleme hat.

Schließlich müssen die Medikamente eben irgendwie in den Hund hinein. Hier zeige ich dir 3 Methoden, die bei den meisten Hunden (und meinen) gut funktionieren.

1. Mit dem Futter mischen – die einfachste Methode

Tabletten für den Hund mit dem Hundefutter zu mischen und dem Hund so unterzujubeln ist wahrlich die einfachste Methode. Doch klappt das leider oft auch nicht. Denn unsere Hunde haben eben eine sehr feine Nase und es ist einfaches so eine stinkende Tablette auch schlichtweg auszusortieren und im oder neben dem Napf liegen zu lassen.

Tabletten im Hundefutter verstecken
Hungrige Hunde achten manchmal etwas weniger darauf, ob sich im Futternapf Tabletten verstecken 😉

Meinen Hunden brauche ich mit dieser Variante schon gar nicht mehr ankommen.

Hier und da liest man davon, dass man die Tablette bestenfalls schon einen Abend vorher mit unter das Futter mischen soll, damit sie den Geruch des Futters annimmt. Das finde ich jedoch etwas problematisch, da der Hund damit auch zwingend die komplette Portion aufessen mus, da sich die Tablette im Nassfutter oder Frischfleisch eben auch auflöst.

Haben meine Hunde aber beispielsweise Schmerzen oder ist ihnen übel, dann kommt es durchaus vor, dass sie eben nur mal eine halbe oder dreiviertel Portion fressen. Das ist nicht vorteilhaft, wenn aber die ganze Tablette des Antibiotikum in den Hundekörper muss.

Tricks:

  • nutze die Gelegenheit, wenn dein Hund echt hungrig ist
  • du kannst manche Tabletten auch mit dem Mörser zerkleinern und untermischen

2. Tabletten in Leckerlis, Leberwurst oder Easypill verstecken

Meine favorisierte Variante bei Tabletten ist das Verstecken der Tablette in Leberwurst oder Leckerlis. Da muss man ein wenig den Bogen raus haben und wissen, was dem eigenen Vierbeiner besonders gut schmeckt. Bei meinen Hunden ist das  ganz normale feine Leberwurst. Toll. Für die Beiden ein wahres Fest, wenn ich die Leberwurst auch schon nur aus dem Kühlschrank hole :-).

Je nach Tablettengröße nehme ich einen Teelöffel Leberwurst und verstecke darin mittig die Tablette. Als Ablenkungsmanöver bekommen meine Hunde vorweg ein Stückchen Leberwurst ohne Tablette. Das schafft Vertrauen 😉 …und sie wollen natürlich mehr davon. Danach gibt es das Leberwurststückchen mit der Tablette. Ist das vollständig im Hunderachen verschwunden, bekommen sie noch ein kleines Stück. Als Belohnung und damit es beim nächsten Mal genauso gut klappt.

Ich bin zwar kein Vitakraft-Fan was Hundefutter angeht. Aber mit den Vitakraft Treaties Bits* habe ich meinen Hunden auch schon erfolgreich Tabletten angedreht. 🙂 Das sind sehr weiche Leckerlis, die sich aber auch gut wieder „zusammenkneten“ lassen, wenn man die Tablette darin versteckt hat.

Alternativ  – wenn es beispielsweise kein tolles weiches Leckerli gibt, das dein Hund so richtig gern mag – können dir dabei auch die sogenannten Easypills für Hunde helfen. Die gibt es unter anderem hier im Shop*. Das sind portionierte spezielle Leckerlis für Hunde, die gut knetbar sind. Darin lassen sich Tabletten super einfach verstecken, sodass viele Hunde gar nicht bemerken, dass sie gerade im Begriff sind eine Tablette herunter zu schlucken.

Tricks:

  • Bereite Leckerlis samt Tabletten für den Spaziergang vor und nimm sie mit. Wenn dein Hund gut drauf ist und unbedingt belohnt werden will, achtet er evtl. weniger auf mögliche versteckte Tabletten.
  • Sei immer entspannt und nicht verkrampft, wenn dein Hund Tabletten nehmen muss.

3. Eingabehilfen für Tabletten bei Hunden

Wenn alle anderen Methoden fehlschlagen, gibt es noch die sogenannte Eingabehilfe. Das musste ich glücklicherweise noch nie für meine Hunde benutzen, da ich sie mit den Methoden oben austricksen konnte.

Funktioniert aber nichts anderes mehr, scheint die Eingabehilfe eine hilfreiche Variante zu sein. Wenngleich sie aber auch mit Körpereinsatz und Feingefühl zum Einsatz kommen muss.

Der Tabletteneingeber (unter anderem hier im Shop* zu finden) ist eine strumpfe Spritze, die vorne einen Kunststoffaufsatz hat. Auf diesen Kunststoffaufsatz kommt die Tablette.

Das Ziel ist es nun, den Fang des Hundes behutsam zu öffnen und die Tablette an der Eingabehilfe so weit wie möglich nach hinten auf den Zungenrücken zu legen. So kann im besten Fall der Schluckreflex ausgelöst werden und der Hund schluckt die Tablette einfach hinunter.

Tablettengeber Hund
Welche Methode du auch nutzt: sei immer entspannt und geh ruhig mit deinem Hund um. Anspannung hilft euch beiden nicht, wenn dein Hund ungeliebte Medikamente schlucken muss.

Fakt ist aber: in der Regel funktioniert das nicht beim ersten Mal reibungslos. Du solltest da mit Ruhe und Geduld heran gehen, deinen Hund nicht unter Stress setzen und die Sache möglichst behutsam angehen.

Schon das Öffnen des Mauls ist für viele Hunde und Hundebesitzer keine so einfache Sache. Du kannst dich dazu neben deinen Hund setzen, sodass ihr in die gleiche Richtung schaut. Der eine Arm geht nun von oben zur Schnauze und mit der anderen Hand hälst du den Fang von unten. Dazu kannst du mit dem Daumen ein Stück hinter den Eckzähnen mit den Lefzen gegen die Zähne deines Hundes drücken. Dadurch öffnen die meisten Hunde schon den Fang und schließen das Maul auch nicht einfach, weil sie sich dann selbst in die Lefzen beißen würden.

Es kann aber durchaus sein, dass sich dein Hund dann aber wegdreht oder sich nach hinten wegziehen möchte. Deshalb solltest du das mit größtmöglicher Ruhe üben. Das Ganze kann man auch mit einem Signal verbinden. Zumindest wäre das meine persönliche Herangehensweise, das vorerst mit meinem Hund mehrfach zu üben und ihn mit Leckerlis zu belohnen bevor ich dann tatsächlich versuche, die Tablette zu verabreichen.

Ich freue mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte und bin gespannt auf deine Erfahrungen, Fragen und Tipps wie du deinem Hund Tabletten am besten verabreichst. Du kannst mir dazu ganz einfach unten im Kommentarfeld schreiben, deine Erfahrungen mitteilen oder Fragen stellen! 🙂

Dem Hund Tabletten geben – Tipps wie du deinem Hund stressfrei und erfolgreich Medikamente verabreichen kannst
5 (100%) 6 Bewertung[en]

Lust, öfter von uns zu lesen?

Erhalte News aus unserem Blog, aktuelle Themen rund um den Hund und nutze exklusive Seniorpfoten-Angebote. Melde dich einfach für unseren Newsletter an.


Hinweise zum Newsletter, Versandverfahren und Statistiken

Jasmina
Über Jasmina 20 Artikel
Ich bin Jasmina und lebe von Kindesbeinen an mit Hunden zusammen. Mein ältere Hündin ist nun 12 Jahre alt. Durch sie erfahre ich erst, was es bedeutet, das Alter mit einem Seniorhund zu teilen. Meine Erfahrungen aus dem Zusammenleben mit alten Hunden möchte ich hier mit dir teilen. Ich freue mich auch jederzeit über Feedback, deine Tipps.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*