Wanderurlaub mit Arthrose-Hund – kann man das machen?

Sunny-im-Wanderurlaub

Für uns hieß es vor ein paar Wochen: ab in den Urlaub. Selbverständlich gemeinsam mit unseren Hunden. Unser Ziel: Tirol in Österreich. Nicht nur ein Paradies zum Skifahren, sondern auch im Frühling und Sommer ein Traum für jeden, der Natur, Wandern und Bergsport mag.

Doch wie macht man das Ganze mit einem Hund, der unter Arthrose leidet? Ist ein Wanderurlaub mit einem Arthrose-Hund überhaupt möglich? Kann man das überhaupt verantworten, ohne dem Hund zuviel zuzumuten?

Wander-Ausflüge an die Fitness des Hundes anpassen

Ich meine: Ja, man kann einen Wanderurlaub durchaus auch mit einem Hund mit Arthrose machen. Ich bin nicht dafür, dass man mit der Diagnose „Arthrose“ nun jegliche Bewegung und Aktivitäten des Hundes einschränkt. Die Aktivitäten sollten für den Hund aber selbstverständlich machbar sein.

Für mich sind wichtige Voraussetzungen für eine Wandertour mit einem Arthrose-Hund:

  • dass der Hund noch Freude an der Bewegung hat
  • dass er nicht an starken Schmerzen leidet
  • dass ich die Aktivitäten und Wanderungen nach den Möglichkeiten meiner Hündin aussuche
  • dass ich genügend Pausen einplane

Die passende Wander-Route wählen

Egal wo man wandert, ob in Österreich, der Schweiz, Norwegen oder im Elbsandsteingebirge suche ich bei einer Wanderung mit meinen Hunden immer möglichst Strecken aus, die meine Hündin auch bewältigen kann.

Das bedeutet vor allem:

  • dass die Strecke nicht allzu lang ist
  • dass genügend Pausen möglich sind
  • dass die Wanderroute nicht zu steil ist

Wirklich hilfreich sind dafür die Hunde-Wanderführer „Fred & Otto„*. In den liebevoll aufbereiteten Büchern findest du etliche hundefreundliche und hundegeeignete Wanderrouten, die du dir in Kombination mit der komoot-Wanderapp auch einfach auf das Smartphone ziehen kannst.

Je Wanderroute wird auch übersichtlich dargestellt, wie lang die Strecke ist, wie lange ihr ungefähr wandern werdet, wieviele Höhenmeter ihr zurücklegt und welche speziellen Wegcharakteristiken es gibt.

Urlaubs-Packliste für den Hund

Urlaub mit Hund bedeutet nicht nur, dass du an deine eigenen Klamotten denken musst. Auch die Hundetasche will gepackt werden.

Dafür habe ich hier schon mal eine Urlaubs-Packliste (für den Arthrose-Hund) zusammengestellt.

Unsere Wandererfahrungen mit Hund in Österreich

Es war ein toller Urlaub mit den Hunden in Österreich. Ich habe Tirol als ein Stückchen Erde mit einer wundervollen Natur und einer sehr hundefreundlichen Einstellung erlebt.

Immer durften wir mit unseren Hunden in Hütten oder Restaurants einkehren. Es wurden immer Näpfe mit Wasser bereitgestellt und nie kam ein „seltsamer“ Blick, wenn man mit 2 großen Hunden irgendwohin kam. Das fand ich toll und teils toleranter als in Deutschland.

Selbst in der Gondel durften unsere Hunde immer mitfahren – sogar kostenfrei.

Wir haben mit unseren Hunden fast jeden Tag eine Wanderung gemacht – je nach Wetter und Route zwischen 3 und 8 Stunden. Es war nämlich mit über 30 Grad teilweise ziemlich heiß, sodass wir den Hunden und uns auch Ruhetage am Achensee mit Planschen und Schwimmen gönnten.

Insgesamt bietet Österreich tausende tolle Wanderwege. Die meisten Wege waren auch für unsere Arthrose-Hündin machbar.

Besonders bei den hohen Temperaturen und den längeren Strecken legten wir jedoch manchmal schon alle 30 bis 45 Minuten eine Pause im Schatten oder an einem der vielen Bäche oder Flüsse ein.

Da konnte man als Vierbeiner oder Zweibeiner mal durchschnaufen, sich im Gras wälzen oder im Bach abkühlen. 🙂

Insgesamt war es für unsere Hund und uns ein gelungener Urlaub mit viel Spaß und gemeinsamen Erlebnissen. Natürlich merkt man den Unterschied zwischen einem jungen und gesunden Hund und unserer älteren und an Arthrose erkrankten Hündin sehr deutlich.

Für sie wurde es schneller anstrengend und sie brauchte mehr Pausen und Zeit zur Regeneration.

Wenn man sich aber darauf einstellt und einen Blick auf seinen Arthrose-Hund hat, genügend Pausen und Tage zur Erholung einbaut, ist ein solcher Urlaub auch mit einem Arthrose-Hund durchaus machbar und macht Zwei- und Vierbeinern große Freude.

Denn was gibt es schöneres als gemeinsame Zeit und Erlebnisse? 🙂

Fragen, Reisetipps oder deine Erfahrungen kannst du sehr gerne mit uns und anderen Hundefreunden unten im Kommentarfeld teilen! Ich freue mich drauf.

Wanderurlaub mit Arthrose-Hund – kann man das machen?
5 (100%) 2 Bewertung[en]

Das könnte dich auch interessieren

Jasmina

Mehr über: Jasmina

Ich bin Jasmina und lebe von Kindesbeinen an mit Hunden zusammen. Mein ältere Hündin ist nun 12 Jahre alt. Durch sie erfahre ich erst, was es bedeutet, das Alter mit einem Seniorhund zu teilen. Meine Erfahrungen aus dem Zusammenleben mit alten Hunden möchte ich hier mit dir teilen. Ich freue mich auch jederzeit über Feedback, deine Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.