Urlaub mit einem Arthrose-Hund – Tipps & Checkliste

Hund-mit-Arthrose-fährt-in-den-Urlaub

Dieser Artikel wurde aktualisiert am:

Weil dein Hund an Arthrose leidet, heißt das nun nicht, dass ihr gemeinsam den Kopf in den Sand steckt und nichts mehr miteinander unternehmt. Selbstverständlich geht das Leben für Hund und Zweibeiner trotz Arthrose weiter. Und auch dem gemeinsamen Urlaub mit dem Hund steht natürlich nichts im Weg. 

Auch meine Hündin kommt selbstverständlich trotz ihres hohen Alters, Arthrose und Spondylose mit uns in den Urlaub. Wir wollen doch schließlich alle ein wenig Erholung haben und Abenteuer miteinander genießen.

Es gibt nur ein paar kleine Dinge, auf die ich bei meiner Arthrose-Hündin besonders achte, wenn wir in den Urlaub fahren. Was das genau ist, zeige ich dir hier.

Verreisen mit einem Arthrose-Hund – von Reiseziel bis Gepäck

Wenn wir mit Hunden verreisen – und das ist eigentlich fast immer so – dann verreisen wir eigentlich immer mit dem Auto. Für uns und die Hunde ist das eine sehr flexible Reisemöglichkeit. Klar, man kommt nicht bis nach Südafrika damit (im Zweifel vielleicht schon – das machen wir aber nicht 😉 ), aber ich möchte meinen Hunden für einen Urlaub weder den Flug in einem beängstigenden Frachtraum eines Flugzeugs antun, noch die Beiden für zwei, drei oder vier Wochen in einer Hundepension unterbringen. Dabei habe ich irgendwie kein gutes Bauchgefühl.

Wie auch immer. Wir verreisen mit dem Auto, wie es etliche andere Hundehalter und Hunde auch tun. Ein weiterer Vorteil: ich kann ziemlich viel Zeugs mitnehmen, wofür wahrscheinlich weder auf einer Bahnreise, noch in einem Flugzeug Platz wäre.

Meiner Hündin kommt das zugute, da ich so Dinge einpacken kann, die ich sonst nicht einpacken könnte.

Das solltest du für deinen Arthrose-Hund einpacken

Wie ich schon einige Male hier berichtet habe, achte ich sehr darauf, dass meine Hündin nachts und am Tage gut liegt. Was ich genau mit „gut liegen“ meine, erfährst du unter anderem hier.

Gleiches mache ich auch im Urlaub bzw. unserer Fahrt in den Urlaub. Lange Zeit hatte ich ganz normale „Hundereisebetten“, die möglichst wenig Platz wegnehmen. Das Blöde ist nur, dass sich Sunnys Schmerzen dadurch auch öfter mal verstärkt haben. Sie lag mit höherem Druck auf den schmerzenden Gelenken und die schmerzten dadurch gleich noch mehr.

Also habe ich mich umgesehen und meiner Hündin zuliebe auch ein orthopädisches Reisebett gekauft, da ihr richtiges orthopädisches Hundebett einfach viel zu groß ist, um es mitzunehmen.

Das Reisebett kann ich praktischerweise auch gleich als bequeme Unterlage für den Kofferraum nutzen, in dem meine Hunde während der Autofahrt liegen.

Außerdem nehme ich Hundedecken mit, sofern es ein Urlaub mit eher kühlem oder nassem Wetter wird. Ich meine, schon öfter beobachtet zu haben, dass sich die Probleme meiner Hündin verstärken, wenn das Wetter eher kühl und nass ist. Mit den Hundedecken kann ich sie nach einem ausgedehnten Spaziergang einkuscheln und so gut warm halten.

Für den Urlaub im Herbst und Winter habe ich auch immer noch einen Hundemantel dabei. Der hält sie schön warm und vor allem trocken.

Im Sommerurlaub sind es vor allem Hundehandtücher und Hundebademantel, die ich noch einpacke. So kann ich beide Hunde super einfach trocken rubbeln und sie kühlen mir nicht so schnell aus.

Außerdem immer mit dabei, wenn wir mit den Hunden schwimmen gehen: die Hundeschwimmweste. Meine Hündin ist eigentlich eine sehr begnadete und begabte Schwimmerin und es tut ihr oft auch gut, viel und lange zu schwimmen. Aber mit ihrem Alter wächst bei mir die Sorge, dass sie sich doch mal überanstrengt oder in eine Situation im Wasser gerät, aus der sie sich schwer selbst herausholen kann. Deswegen ist die Hundeschwimmweste immer dabei und gibt mir und meiner Hündin ein wenig Sicherheit.

Und was ich ebenfalls vor jedem Urlaub mache: Ich checke über das Internet die vorhandenen Tierärzte und Tierkliniken in der Nähe des Reiseziels aus und notiere mir Telefonnummer, Adresse und Öffnungszeiten einmal im Handy und einmal auf einem Blatt Papier.

Wenn doch mal was aktues mit dem Hund ist, ist man meist viel zu gestresst und aufgeregt, um das vernünftig auf die Reihe zu bekommen.

Checkliste

Urlaubspackliste für den Arthrose-Hund

  • (orthopädische) Unterlage für den Transport im Auto
  • orthopädisches Reisebett / Hundebett
  • Hundedecken
  • Hundemantel
  • Schmerzmittel vom Tierarzt für den Akutfall (wie bspw. Rimadyl® oder ähnliches)
  • Traumeel als hoöopathisches Schmerzmittel für den Akutfall
  • Zeel als homöopathische Mittel, wenn ihr damit gerade eine Langzeittherapie macht
  • Hundehandtücher / Hundebademantel
  • Hundeschwimmweste
  • Tierärzte in der Nähe deines Reiseziels vor Abreise heraussuchen und notieren

Urlaubsvorbereitungen für den Arthrose-Hund

Die Urlaubsvorbereitungen sind eigentlich nicht viel anders als sonst auch. Außer, dass ich mit meiner Hündin Sunny definitiv ein paar Wochen vor dem Urlaubsantritt nochmal eine Grünlippmuschelkur einplane.

Ansonsten gibt es halt das übliche Programm: Impfungen, Wurkmur und EU-Heimtierausweis nochmal beim Tierarzt kontrollieren lassen, sofern es ins Ausland geht und bei Bedarf auch ein kurzer Gesundheitscheck.

Geeignete Reiseziele für Hunde mit Arthrose

Im Grunde gibt es auch hierbei nicht wahnsinnig viel zu beachten. Vielleicht solltest du mit einem Arthrose-Hund nicht unbedingt den Aufstieg des Himalaya oder Lhatos einplanen und dir keine ewig langen Wanderungen vornehmen, die für deinen Hund einfach nur mega anstrengend sind, sein übliches Pensum um ein Vielfaches übertreffen und deren Folgen dein Hund spätestens am nächsten Tag zu spüren bekommt.

Auch Fahrradtouren bei denen dein Hund die ganze Zeit neben dem Fahrrad herlaufen soll und die viele Kilometer dauern, sind dann eben nicht so angesagt. Außer, du hast einen Hundefahrradanhänger dabei und kannst deinen Hund damit Pausen und Entlastung bieten und lässt ihn nur kurze Strecken neben dem Fahrrad laufen, wenn du langsam fährst.

Ansonsten ist die Wahl des Reiseziels auch mit einem Hund mit Arthrose ganz euch und euren Vorlieben überlassen.

Ich hoffe, dass ich dir und deinem Hund mit diesen Infos weiterhelfen konnte. 

Fragen, Reisetipps oder deine Erfahrungen kannst du sehr gerne mit uns und anderen Hundefreunden unten im Kommentarfeld teilen! Ich freue mich drauf.

Urlaub mit einem Arthrose-Hund – Tipps & Checkliste
5 (100%) 1 Bewertung[en]

Lust, öfter von uns zu lesen?

Erhalte News aus unserem Blog, aktuelle Themen rund um den Hund und nutze exklusive Seniorpfoten-Angebote. Melde dich einfach für unseren Newsletter an.


Hinweise zum Newsletter, Versandverfahren und Statistiken

*Werbeanzeige
Jasmina
Über Jasmina 52 Artikel
Ich bin Jasmina und lebe von Kindesbeinen an mit Hunden zusammen. Mein ältere Hündin ist nun 12 Jahre alt. Durch sie erfahre ich erst, was es bedeutet, das Alter mit einem Seniorhund zu teilen. Meine Erfahrungen aus dem Zusammenleben mit alten Hunden möchte ich hier mit dir teilen. Ich freue mich auch jederzeit über Feedback, deine Tipps.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*