Schwimmweste für den Hund – besser sicher schwimmen

„Schwimm! Schwimm! Schwimm weiter!“

Ich stand am Ufer und war geschockt, meine Hündin panisch mit dem Strom schwimmen zu sehen. Ich schrie und mir blieb gleichzeitig die Luft weg.

Ihr blieb nichts anderes übrig. Viele Meter strampelte sie was das Zeug hielt. Sie war angestrengt, aufgeregt.

Ich rannte am Ufer mit.

Verzweifelt. Fassungslos. Keine Ahnung, was ich tun sollte. Außer ihr immer wieder zuzurufen, sie solle weiter schwimmen.

Im Moment, als meine Angst ins Unermessliche stieg, ließ die Strömung sie los. Sie schaffte es bis ans Ufer. Ich rannte ins Wasser und hielt sie in den Armen. Und ließ sie erst einmal nicht mehr los.

Triefend nass und erschöpft gingen wir beide nach Hause.

Ich war 14 Jahre alt. Meine Hündin kaum 3 Jahre jung und das war der Tag, an dem ich mir schwor, dass ich so etwas nie wieder erleben möchte.

1. Die Hundeschwimmweste – Lebensretter und Schwimmhilfe

Bis zu diesem Tag hatte ich keine Vorstellung davon, wie schnell sich eine schlimme und ausweglose Situation für einen Hund im Wasser anbahnen kann. Und wie hilflos man sich als Zweibeiner dabei fühlt.

Meine Eltern sagten mir immer wieder, dass ich unseren Hund maximal bis zum Bauch ins Wasser gehen lassen darf. Ich achtete darauf, so gut ich konnte. Und dann kam dieser Tag. Es war einfach passiert. Und schneller als ich meine Hündin rückrufen konnte, war sie in der Strömung gefangen.

Es würde allen Hunden eine Menge Spaß vorenthalten, wenn du nun sagst: „Okay, dann lasse ich meinen Hund eben nicht schwimmen.“.

Statt Vermeiden, ist Absichern die bessere Variante.

Und so habe ich für meine Hund in tiefen Gewässern und erst recht in Gewässern mit Strömung immer eine Hundeschwimmweste dabei.

1.1 Wasserratte – Unterstützung für (kranke und alte) Hunde

Kleiner Hund Schwimmt mit Schwimmweste

Für meine alte Hündin war die Schwimmweste in den letzten Jahren so oft so hilfreich. Damit konnte sie unbekümmert ihre Bahnen von links nach rechts ziehen und sich am Schwimmen und der Abkühlung erfreuen.

Ohne, dass ich sie ständig zurückrufen und „dirigieren“ musste. Sie konnte einfach nur schwimmen und Spaß daran haben.

Sie gehörte zu der Sorte Hund, die bis zur Erschöpfung schwimmen konnten. Weil sie es liebte.

Mit der Schwimmweste war nicht nur mir tausendfach wohler, sondern meine Hündin musste sich beim Schwimmen auch nicht so verausgaben. Das tun auch alte Hunde durchaus noch. Für den Notfall hätte sie mit der Weste immer etwas Auftrieb gehabt. Das wiederum gibt uns Zweibeinern die Zeit und Möglichkeit, den Hund bei einem Notfall möglichst noch rechtzeitig aus dem Wasser zu bergen.

Extra-Sicherheit bietet eine lange und dünne Schleppleine, die du an der Schwimmweste befestigst. Wenn du das machst, musst du jedoch darauf achten, dass sich dein Hund während des Schwimmens nicht darin verheddert.

Ich habe meine Hunde seit meinem „jugendlichen Erlebnis“ von Fließgewässern zwar immer möglichst fern gehalten. Wenn aber, dann würde ich meinen Hund nie wieder ohne Hundeschwimmweste und Schleppleine in ein Fließgewässer lassen.

Ähnlich geht es Hundehaltern mit Hunden, die entweder blind oder gehörlos sind (oder sich auf dem „Weg“ dahin befinden). Nur weil ein Hund erkrankt ist, hat er plötzlich keinen Spaß mehr am Schwimmen. Das Gegenteil ist meist der Fall. Aber dann gilt eben erhöhte Sicherheit. Die Kombination aus Hundeschwimmweste und Schleppleine kann genau das bieten. Schwimmspaß und Sicherheit in einem.

1.2 Seepferdchen – die Schwimmweste als Schwimmhilfe zur Schwimmgewöhnung

Hundeschwimmweste als Schwimmhilfe

Bei meinem Rüden habe ich Schwimmweste ursprünglich ganz anders eingesetzt. Nämlich als Hilfe, um Schwimmen zu lernen. Sodass er verinnerlicht, dass er nicht untergeht, sobald er keinen Boden unter den Füßen hat.

Das war zu Beginn ein riesiges Problem. Meine Hündin sprang bei jeder Gelegenheit sofort ins Wasser. Als mutiger Rüden-Welpe wollte er natürlich direkt hinterher. Bis er feststellte: da ist ja kein Boden mehr unter meinen Pfoten. Das war immer der Moment, in dem er panisch „zurückruderte“, um schnellstmöglich ans Ufer zu gelangen.

Kurzum: Der Geist war willig, aber das Fleisch war schwach 😀

Also schnallte ich ihm eine passende Schwimmweste für Hunde um und begann, mit ihm zusammen das Schwimmen zu lernen.

Wir begannen gemeinsam und ganz klein. Ich stieg ins Wasser. Er hinterher. Mit viel Lob und Begeisterung steigerten wir die Distanz zum Ufer.

Bis er schließlich irgendwann mit mir zusammen schwamm. Ganz ohne Boden unter den Pfoten. Das übten wir in kleinen und großen Seen und schließlich sogar in einer ruhigen Bucht der Ostsee. Und siehe da. Er wird zwar nie eine vierbeinige Wasserratte sein, aber heute traut sich unser Bär dann doch mal allein ins Wasser und holt auch ganz gerne schwimmend den Ball aus dem Wasser.

Ohne Schwimmweste hätte das entweder so nie funktioniert oder deutlich, deutlich länger gedauert.

1.3 Wassersportler – Hunde im Kanu & auf dem SUP-Board

Wassersport mit Hund

Ziehst du im Sommer gern samt Hund ein paar Runden auf dem SUP? Oder plant ihr eine Kanutour mit Hund?

Auch dann lege ich dir eine Schwimmweste für deinen Hund ans Herz. Mag dein Hund auch ein begnadeter Schwimmer sein.

Beim Stand Up-Paddling genügt eine kleine Welle, ein kleiner Wackler und das Board gerät ins Schaukeln. Da kann ein Hund schnell mal „von Bo(a)rd“ gehen.

Gleiches gilt beim Kanufahren. Auch da kann man nie ausschließen, dass der Hund (aus welchen Gründen auch immer) mal im Wasser landet. Das Problem dabei ist ja oft, dass man den Hund dann nicht mehr ganz einfach auf das SUP oder ins Kanu zurück bekommt.

Der Haltegriff der Schwimmweste kann dann helfen, den Hund dabei ein wenig zu unterstützen. Oder ihn sicher schwimmend ans Ufer zu begleiten und dort wieder auf- und einsteigen zu lassen.

Die meisten Schwimmwesten für Hunde sind eh schon in recht knalligen Farben gehalten. Aber auch das ist für den Wassersport mit Hund sehr wichtig. Denn geht dein Hund mal von Bord, sehen ihn auch andere Wassersportler besser im Wasser und können ausweichen bzw. helfen.

1.4 Das macht eine gute Schwimmweste für Hunde aus

Hundeschwimmweste ideale Passform
Nur eine gut sitzende Schwimmweste kann deinen Hund auch unterstützen. Für uns erfüllt die Hunter Schwimmweste „Moss“ dies ideal. Die Pfeile zeigen dir, wo die Weste besonders gut sitzen muss.

Damit eine Hundeschwimmweste auch sicher ihren Zweck erfüllt, muss sie vor allem zwei Dinge gut können: gut sitzen und ausreichend Auftrieb geben.

Damit das der Fall ist, eignen sich vor allem Schwimmwesten für Hunde, die stufenlos verstellbare Verschlüsse haben. Entweder mit Klettverschluss oder Klickverschluß.

Außerdem solltest du natürlich vorher die passende Größe auswählen. Meistens ist es so, dass du dazu den genauen Halsumfang und Brustumfang deines Hundes messen musst.

Ein einfaches Anlegen und Ablegen der Weste ist mindestens genauso wichtig, wie eine gute Passform, die nirgends am Hundekörper reibt oder kratzt.

Sitzt und hält eine Schwimmweste richtig gut, verhindert das außerdem, dass dein Hund die Weste sich mal eben selbst ausziehen kann oder sie sogar beim Schwimmen vom Hundekörper rutscht. Das wäre natürlich fatal.

Bestenfalls ist eine zusätzliche Leinenhalterung und ein Haltegriff am Rücken vorhanden. So kannst du deinen Hund sichern, festhalten oder im Notfall auch aus dem Wasser ziehen.

Wichtig!

Eine Schwimmweste für Hunde ist keine Garantie dafür, dass deinem Hund „schon nichts passiert“. Trotz Hundeschwimmweste darfst du deinen Hund niemals allein und unbeaufsichtigt schwimmen lassen.

2. Schwimmwesten für Hunde im Praxis-Test

Als ich das erste Mal vor der Frage stand, welche Schwimmweste ich für meine Hunde nun kaufen sollte, waren mir die Unterschiede der Modelle nicht wirklich klar.

Und wie es so oft ist, liegt der entscheidende Faktor oft im Detail.

Als erstes entschied ich mich für die EzyDog Hundeschwimmweste, die ich im Preis-Leistungsverhältnis top fand. Mir war außerdem wichtig, dass ich die Schwimmweste meinen Hunden schnell umlegen konnte und sie dort auch sicher hielt.

Erst durch einige Stunden „Schwimmerfahrung“ lernte ich dazu und kam schließlich zur Hunter Schwimmweste „Moss“. Beide Hundeschwimmwesten möchte ich dir hier vorstellen.

2.1 Hunter Hundeschwimmweste Moss

Schwimmweste für Hunde - Hunter Moss

Hunter „Moss“ bei alsa-hundewelt*

Exklusiver alsa-hundewelt Gutschein für Seniorpfoten-Leser!

Vom 24.06.19 bis zum 14.07.19 bekommst du von mir einen exklusiven 10 Euro-Gutschein auf deinen Einkauf bei alsa-hundewelt.

Code: G9HFY2CN

Den Gutscheincode kannst du einfach im Warenkorb deiner Bestellung einlösen.

Die Hunter Hundeschwimmweste „Moss“ haben wir erst seit diesem Jahr.
Und die finden Pan und ich mittlerweile richtig, richtig gut.

Das hat vier ganz wesentliche Gründe:

  1. Diese Hundeschwimmweste passt perfekt zu Pans Hundekörper.
  2. Sie ist vergleichsweise kurz und schränkt die Bewegungen des Hundes nicht ein.
  3. Zwischen den Gurten und Hundekörper sind Polster, sodass die Gurte nirgends einschneiden.
  4. Man hat überall eine doppelte Sicherung durch Klettverschluss UND Gurtverschluß

Hundeschwimmweste Hunter Moss im Test

Die geniale Passform resultiert daraus, dass die Schwimmweste über das Klett- und Gurtsystem sehr variabel einstellbar ist. So kannst du die Gurte individuell verlängern oder kürzen. Je nachdem, wie dein Hund es benötigt.

Wichtig ist immer, dass die Schwimmweste recht eng, aber nicht zu eng anliegt. Das kannst du gut testen, indem du die Weste deinem Hund überziehst und ihn dann mal „Sitz“ und „Platz“ machen lässt. Wenn es da irgendwo einschneidet oder zu eng wird, erweitere die Gurte an dieser Stelle.

So habe ich es jedenfalls immer gemacht, um die beste Einstellung zu finden.

Andererseits darf die Hundeschwimmweste nicht zu locker sitzen. Denn dann rutscht sie meist seitlich am Hund herunter. Das passiert vor allem dann, wenn der Hund ins Wasser springt oder im Wasser tobt.

Außerdem bringt die Hunter „Moss“ Schwimmweste noch eine Öse für die Hundeleine und einen sehr praktischen Haltegriff am Rücken mit. Damit kannst du deinem Hund auch mal aus dem Wasser oder wieder ins Kanu helfen.

Mein Fazit zur Hunter Moss Hundeschwimmweste: sie hat all das was eine gute Hundeschwimmweste benötigt und ist noch dazu sehr gut verarbeitet und ermöglicht eine sehr gute Anpassung an den Hundekörper.

2.2 EzyDog Hundeschwimmweste

Schwimmweste für Hunde - EzyDog

EzyDog beim Amazon*

Die EzyDog Schwimmwesten für meine Hunde habe ich schon ein paar Jahre. Wir waren damit bereits an vielen Orten schwimmen. Und auch in der Nord- und Ostsee war sie uns ein treuer Begleiter.

Mit drei Klickgurten und einem speziellen Ultra-Auftriebschaum ausgestattet, ist sie ein ziemlich robustes Modell und gibt sogar meinem Rüden mit fast 50 Kilogramm Gewicht guten Auftrieb.

Passt man die Gurtlängen an den Hundekörper an, sitzt diese Weste wirklich sehr gut. Ich hatte auch nie den Eindruck, dass sich meine Hunde durch die Schwimmweste beim Schwimmen gestört fühlten.

Hundeschwimmweste EzyDog im Test

Für beide Hunde hätte ich mir gewünscht, dass der gepolsterte Teil des vorderen Brustgurts etwas länger ist. Wie ich aber gesehen habe, ist das bei den neueren Modellen bereits der Fall. (Top!) Außerdem würde ich mir eine Polsterung zwischen den Bauchgurten und Hundefell wünschen, sodass die Gurte nicht am Bauch reiben.

Weiterer Pluspunkt: diese Schwimmweste trocknet sehr schnell.

Meine Fazit zur EzyDog Hundeschwimmweste: sie hat eine gute Passform, die variabel einstellbar ist. Wirklich gut ist der Auftrieb der der Weste. Dadurch kann man sie auch für große und schwere Hunde einsetzen.

3. Die Moral von der Geschicht´…

…ohne Schwimmweste schwimmen wir nicht.

Na okay. Nicht ganz. In den Hundepool, den nächsten Teich oder kleinen See springen meine Hunde auch mal ohne Schwimmweste. Sobald wir aber gemeinsam in tieferen Seen und Gewässern oder auch am Meer sind, ist die Hundeschwimmweste immer mit dabei. (Ebenso wie unser geliebtes Hundehandtuch 😉 )

Ganz besonders möchte ich dir so eine Weste ans Herz legen, wenn du mit deinem kranken oder alten Hund schwimmen gehst. Jenen Hunden kann durchaus mal schneller die Puste ausgehen als es dir lieb ist oder sie sind einfach nicht stark genug, um sich aus einer Strömung zu befreien.

Und dann kann die Schwimmweste entscheidend sein!

..auf dass ihr nie so ein schreckliches Erlebnis haben werdet, wie ich damals.

 

Kühlt euch schön ab und
Liebt eure Hunde  ♥

 

Ich freue mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte und bin gespannt auf deine Erfahrungen, Fragen und Tipps. Du kannst mir dazu ganz einfach unten im Kommentarfeld schreiben! Ich antworte so schnell ich kann 🙂

Neu: Fragen kannst du nun auch in unserer Facebook-Gruppe stellen – Tipps und Erfahrungen von anderen Hundefreunden inklusive. 🙂

Schwimmweste Hund

Schreibe einen Kommentar