Bücher zur Arthrose beim Hund

Als ich das erste Mal davon hörte, dass meine Hündin unter Spondylose, Arthritis und daraus resultierender Arthrose leidet, wusste ich nicht viel damit anzufangen. Unser Tierarzt klärte uns durchaus auf. Dennoch fielen mir hinterher immer wieder Fragen ein.

So begann ich damit, mich intensiver mit den Erkrankungen meiner Hündin zu befassen und mir ein umfassendes Bild dieser Erkrankungen zu machen.

Dazu stöberte ich nicht nur durch diverse Hundeforen und Hundeblogs, sondern legte mir auch ein paar Bücher zu. Die für mich hilfreichsten Bücher möchte ich dir hier vorstellen.

Das große Buch der Hundekrankheiten

Das-grosse-Buch-der-Hundekrankheiten„Das große Buch der Hundekrankheiten“ von Dr. med. vet. Volker Wienrich (du findest es hier bei Amazon*), legte ich mir zu, um einen Überblick über häufige Krankheiten von Hunden zu erhalten.

Es fiel mir ins Auge, da es sehr übersichtlich verschiedene Symptome, Diagnose und Therapiemöglichkeiten für unzählige häufige Hundekrankheiten aufführt.

Dazu gibt es in Kapitel 3 eine tolle Übersicht mit verschiedenen Krankheitsanzeichen. Hier kann man nachschauen, welche Symptome man am eigenen Hund erkennt. Je nach Symptom findest du mehrere Verweise zu anderen Kapiteln, die sich mit unterschiedlichen Erkrankungen befassen.

Es geht dabei nicht darum, den Tierarzt zu ersetzen, sondern um Hilfestellung, wenn man im ersten Moment nicht weiß was mit dem Hund los ist. Als auch um einen Überblick, wenn man bereits mit dem Hund beim Tierarzt war und sich über die Diagnose fortführend informieren möchte.

Dazu beschäftigt sich das Buch mit den wichtigsten Hundekrankheiten von Infektionen durch Viren, Bakterien, Pilze und Parasitzen, Erkrankungen der Bewegungsorgane, der Atmungsorgane, der Munhöhle und der Zähne, der Verdauungsorgane, der Nieren, Harnblase und Harnwege, der Geschlechtsorgane, der Augen, der Ohren, der Haut, des Gehirns und Nervensystems und geht bis hin zu hormonell bedingten Erkrankungen und Verhaltensstörungen und Vergiftungen.

Im letzten Kapitel findest du außerdem einen ausführlichen Ratgeber zur Ersten Hilfe am Hund. Ein sehr hilfreicher Überblick, um zu wissen, was im Notfall zu tun ist!

Mir hilft das Buch immer wieder, wenn ich den Eindruck habe, es stimmt etwas nicht bei meinen Hunden. Beispielsweise wenn es darum geht, Ruhe zu bewahren und weiter zu beobachten und zu wissen, was genau man beobachten soll.

Graue Schnauzen – gute Zeit mit alten Hunden

Graue-Schnauzen-Hundebuch0„Graue Schnauzen – gute Zeit mit alten Hunden“ von Dorothee Dahl steht auch schon länger in meinem Bücherregal (du findest es hier bei Amazon*).

Ich nehme das Buch immer mal wieder zur Hand. Es ist kein Buch, dass sich explizit und ausschließlich mit Hundeerkrankungen beschäftigt. Wie der Titel schon verrät, geht es hier besonders um Erkrankungen und Besonderheiten, die im Seniorenalter des Hundes auftreten.

Vielleicht fragst du dich nun, was das alles mit Arthrose beim Hund zu tun haben soll?

Dorothee Dahl beschreibt wunderbar die Veränderungen des Hundes im Alter. Dabei geht es nicht nur um körperliche, sondern auch um die seelischen Aspekte und darum, wie sich die Beziehung zwischen Hund und Mensch verändert.

Im Kapitel „Gesund und fit in den besten Jahren“ gibt Dorothee Dahl sehr konkrete und praktische Tipps zur Pflege des alten Hundes, aber auch dazu, wie man den Hundesenior fit halten kann, ohne den alt gewordenen Hundekörper zu überlasten.

Und genau das ist der Grund, weswegen ich dir dieses Buch empfehlen möchte, wenn auch dein Hund an Arthrose und anderen Erkrankungen leidet. Man erhält noch einige Spielideen und Tipps, wie man Fitness, Training und Wellness für den Hund in den Alltag integrieren kann.

Weitere Kapitel des Buches beschäftigen sich mit der Ernährung alter Hunde und dem Leben mit Hundekrankheiten, die speziell das Hundealter mit sich bringen.

Ein Buch, das ich dir absolut ans Herz legen kann.

Weis(s)e Schnauzen – vom Zusammenleben mit alten Hunden

Weisse-Schnauzen-HundebuchRelativ ähnlich, aber ebenfalls lesenswert, informativ und sensibel geschrieben ist das Buch „Weis(s)e Schnauzen – vom Zusammenleben mit alten Hunden“ von Clarissa v. Reinhardt und Britta Putfarcken. Das Buch findest du hier bei Amazon*.

Wer sich intensiv mit dem Leben mit alten Hunden beschäftigt, wird auch um dieses Buch nicht herumkommen wollen 🙂 . Inhaltlich ist es zwar relativ ähnlich zum Buch „Graue Schnauzen“, jedoch findest du hier auch noch einige andere Aspekte.

Die Autorinnen befassen sich beispielsweise auch mit dem Thema „Der alte Hund im Tierheim“ – ein sooo wichtiges und zugleich auch trauriges Thema wie ich finde.

Außerdem geht es um die Mehrhundehaltung mit Seniorenhunden, was mich speziell interessierte, da ich ja auch noch einen jüngeren Rüden habe, der völlig andere Bedürfnisse hat als meine ältere Hündin.

Auf einigen Seiten beschäftigt sich das Buch auch mit Erkrankungen des Bewegungsapparates. Viel wichtiger finde ich aber auch hier den Ansatz, neue Ideen zu erhalten, wie der Alltag mit einem älteren Hund, der zudem an Arthrose leidet, abwechslungsreich und hundegerecht gestaltet werden kann.

Homöopathie für Hunde

Buch-Homöopathie-für-hundeAuch die Homöopathie für Hunde ist für mich etwas, womit ich mich im Hinblick auf die Arthrose meiner Hündin beschäftigt habe. Ein aus meiner Sicht umfangreicher und auch für Laien hilfreicher Ratgeber ist das Buch „Homöopathie für Hunde“ von Dr. med. vet. Elke Fischer. Das Buch findest du hier bei Amazon* in der neuesten Auflage.

Gekauft habe ich es mir vor ein paar Jahren, da ich mit homöopathischen Mitteln für Hunde so gar keine Erfahrungen hatte.

Der Ratgeber von Frau Dr. Elke Fischer bietet hierzu einen wunderbar verständlichen Einstieg im ersten Kapitel auf rund 48 Seiten.

Im zweiten Kapitel geht es auch schon direkt um die Behandlung mit Homöopathie. Es wird erklärt, wie man zum richtigen Mittel findet und welche Mittel sich für welche Erkrankungsbereiche eignen. Und so findet man hierin auch einige Infos zur homöopathischen Behandlung bei degenerativen Erkrankungen wie der Arthrose beim Hund.

Im dritten Kapitel werden die homöopathischen Mittel an sich erläutert und bestimmten Bereichen zugeordnet. Wer tiefer einsteigen möchte: hier geht es u.a. auch um Konstitutionsmittel und Arzneimittelbilder.

Kapitel vier widmet sich ganz den Bachblüten für Hunde. Ein Thema, das für viele Hundehalter immer interessanter wird. Ich habe damit zwar keine Erfahrungen, fand die Erläuterungen aber interessant.

Wellness für Hunde – Massage für jeden Tag

Buch Wellness für HundeVorerst meine letzte Empfehlung, aber bestimmt nicht das letzte Buch, das ich hier vorstelle, ist „Wellness für Hunde“ von Tina Werner. Das Buch findest du hier*.

Über das Buch „Wellness für Hunde“, als auch „Hunde richtig massieren*“ von Brunhilde Mühlbauer bin ich eher zufällig gestoßen.

Beeindruckt war ich von Tina Werners Werk insbesondere, da es sich unter anderem gezielt an typischen Hundeerkrankungen des Bewegungsapparates ausrichtet. Von der Arthrose, über Spondylose bis hin zu ED sind viele typische Erkrankungen aufgeführt.

Das beinhaltet jeweils eine Erläuterung der Erkrankung von den Symptomen bis zu den Therapiemöglichkeiten und den möglichen physiotherapeutischen Behandlungen.

Diese wiederum – also Techniken der Massage, Bewegungstherapie, Hydro- und Thermotherapie und weitere – erläutert Tina Werner in den nachfolgenden Kapiteln ausführlich. Sehr praxisnah und auch für den Hundefreund relativ einfach umzusetzen sind bspw. die beschriebenen Grifftechniken der Massage. Aber auch die vielen Tipps zu kleinen Hilsmitteln, um dem Hund angenehme und entspannende Massagen zu ermöglichen, fand ich sehr beeindrucken.

Eine sehr hilfreiche Lektüre, wenn man mit leichter Massage und Bewegungstherapie dem Hund noch ein Stück weiterhelfen möchte!

Hast du weitere Buch-Tipps zur Arthrose bei Hunden ? Dann teile diese gerne mit uns in den Kommentaren unten 🙂

Bücher zur Arthrose beim Hund
5 (100%) 2 Bewertung[en]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.