Zahnpflege für den Hund

Zahnpflege und Zahnreinigung bei HundenOptimal ist es, wenn du mit deinem älteren Hund bereits von Anfang an die Zahnpflege in den Alltag integriert hast. Das ist besonders wichtig, um im Alter hartnäckigen Zahnstein und Plaque, sowie mögliche Entzündungen oder Erkrankungen an den Zähnen oder im Maulraum zu vermeiden. Auch wenn du bei deinem Hund bislang keine ausgiebige Zahnpflege betrieben hast, ist es immer ratsam, damit trotzdem noch zu beginnen.

Von Hundezahnbürste bis zur Zahnpasta für Hunde

Wie auch das Knochengerüst sind die Zähne des Hundes nicht vor Verschleiß und Alterung gefeit. Deswegen ist es nicht nur wichtig, die Zähne des Hundes regelmäßig von einem Tierarzt
kontrollieren zu lassen, sondern auch eine regelmäßige Zahnpflege gemeinsam mit dem Hund bzw. „am Hund“ durchzuführen.

Dazu gibt es ganz unterschiedliche Produkte, die ich dir nachfolgend vorstellen möchte.

Was gehört alles zur Zahnpflege für einen Hund?

Die folgende Liste gibt dir einige Anhaltspunkte, welche Schritte eine gute und regelmäßige Hundezahnpflege beinhaltet:

  1. Regelmäßige Reinigung der Zähne des Hundes mit Hundezahnbürste und spezieller Zahnpasta für Hunde
  2. Bei Bedarf bzw. ab und zu die Verwendung spezieller zahnreinigender Spezialprodukte wie beispielsweise dem bogadent Plaque-Stop
  3. Regelmäßige Gabe von zahnreinigenden Snacks oder Hundeleckerlis
  4. Bei Bedarf Zufuhr von gebissstärkenden Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde

 

Zahnpflege für den Hund
Bewerte den Artikel!